Vita

Patrizia Carlucci wurde 1986 im Ruhrgebiet geboren und wuchs zweisprachig in einer Deutsch-Italienischen Arbeiterfamilie auf. Von 2008 bis 2012 studierte sie Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. 2011 ging sie für ihr erstes Festengagement an das Hans Otto Theater Potsdam, wo sie vier Spielzeiten lang festangestellt und zwei Spielzeiten lang als Gast lang auf der Bühne stand.

2015 nahm sie eine Festanstellung am Theater RambaZamba an, wo sie die „Projektleitung Jugend“ übernahm und neben ihren Aufgaben als Schauspielerin auch Workshops für Menschen mit und ohne Behinderungen gab, eine Theatergruppe für Kinder mit Down-Syndrom gründete und ein Klassenzimmer-Theaterstück schrieb und inszenierte.

Zur selben Zeit begann sie auch ihre Arbeit als Synchronsprecherin. Sie übernahm u.a. 2016 die Synchronisation von Riley Keough in „The Girlfriend Experience“ und von Zoe Lister Jones in „Life in Pieces“, woraufhin viele weitere Arbeiten als Synchronsprecherin folgten.

Parallel spielte sie in der Zeit ab 2015 für diverse Fernsehproduktionen, u.a. Tatort, Soko Stuttgart, Einstein, Urbino-Krimi.